<

Digitales LED-Kunstsegel im Wilo-Foyer

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Vimeo. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Das Foyer im „Pioneer Cube“ des Dortmunder Maschinenbauunternehmens Wilo SE setzt durch eine schwebende Inszenierung neue Maßstäbe für die Digitalisierung öffentlich zugänglicher Firmenrepräsentationen.

Verbindungen schaffen, Verbindungen leben – dafür steht die WILO SE als Unternehmen.

Die digitale LED-Installation „Connected“, welche bereits zum Ende 2021 im Foyer, gegenüber der 325m² großen „Mega Wall“ eingeweiht wurde, wurde konzeptionell gemeinsam mit der Full-Service-Agentur Mehnert Corporate Design und dem kreativ LED-Spezialisten tennagels Medientechnik konzipiert, produziert und final montiert. Das knapp 60 m² große Segel besteht aus 401 doppelten, miteinander verknüpften LED-Elementen, welche eigens für das Projekt entwickelt wurden.
Die Elemente verdichten sich, ähnlich wie in einem Mosaik in der Mitte und driften an den Rändern ein wenig weiter auseinander. So soll sowohl die Dynamik des Unternehmens, als auch die Harmonie im Gesamtbild hervorgehoben und gewährleistet bleiben. Die sandwichartige Anordnung erlaubt, dass zwei unterschiedliche Bilder über die Elemente erzeugt werden können – das eine strahlt nach oben, das andere nach unten.

Der Deutschland-Achter – Ein Symbol für Teamgeist

Vom Erdgeschoss betrachtet erblickt man den Ruderachter von unten und vernimmt die Ansagen des Steuermanns gedämpft durch das Wasser. Synchron zum Eintauchen der Paddel des Achters tauchen die Unternehmensgrundsätze typographisch, wie Fische unter dem Boot durch. Aus der ersten Etage und aus dem Atrium betrachtet, bekommt der Zuschauer das Ruderboot von oben zu sehen. Die Kommandos sind nun klar zu verstehen und auch das Eintauchen der Ruder wird deutlicher. Durch das ausgeklügelte Audio-Setup überschneiden sich die beiden Seiten der LED-Installation nicht und die Motive können unabhängig voneinander wirken.

1.9mm Pixelpitch in Sandwichform

Durch den gewählten Pixelpitch von 1.9mm bekommt ein Betrachter von jeder Entfernung ein gestochen scharfes Bild in einer 4k-Gesamtauflösung (je Seite). Die Montage, wie auch die Produktentwicklung selbst war eine Herausforderung, welche interdisziplinär im Unternehmen verteilt werden musste. Die größte Herausforderung war es, die passenden Materialien zu finden, welche den Anforderungen in Punkto Gewicht, Statik/Stabilität und Qualität entsprachen. Denn bei mehr als 400 LED Modulen, kommt schon einiges an Gewicht zusammen.

100% Custom-Made

Die technische Planung und Umsetzung wurde durch tennagels Medientechnik GmbH verwirklicht. Konzeptionierung und Animation und digitale Umsetzung erfolgte durch Mehnert Corporate Design.